Was ist VPN? Wie funktioniert ein VPN? 2020 VPN erklärt!

Was ist VPN

In unserer heutigen Welt wird man beim Surfen im Internet auf Schritt und Tritt verfolgt. Websites und Suchmaschinen speichern alle deine Onlineaktivitäten, sowie dein persönliches Onlineverhalten.

Hierbei werden deine Daten nicht nur ohne dein Wissen gespeichert und genutzt, hauptsächlich, um ein besseres Kundenerlebnis zu bieten, sondern oftmals werden deine privaten Informationen auch noch an Dritte weiterverkauft. Dies stellt so gesehen einen deutlichen Eingriff in deine Privatsphäre dar.

Sogar dein Passwortgeschütztes Home WLAN kann von Hackern mit verschiedenen Programmen angezapft und eventuell sogar zu illegalen Aktivitäten verwendet werden, die dann durch deine IP-Adresse auf dich zurückgeführt werden würden. All diese Probleme und Unannehmlichkeiten kannst du mit der passenden VPN Software vermeiden, die Ihnen die Sicherheit und Anonymität bietet, die Sie verdienen.

Früher musste man sich um so etwas noch keine Gedanken machen, denn der Rechner war sicher und direkt durch ein Kabel mit dem Server verbunden. Und die Informationen und Daten, die durch dieses Kabel geleitet wurden, waren natürlich keinen fremden Blicken ausgesetzt. Aber was ersetzt Heutzutage dieses Kabel, wie kann man diese sichere Übertragung von Daten virtuell gestalten und nachahmen?

Diese Frage hast du dir vielleicht gestellt, bevor du auf diesen Artikel gestoßen bist. Und genau diese Frage und alle anderen, die du noch zum Thema VPN haben könntest, werden dir hier im nachfolgenden Text beantwortet.


Was ist VPN? Benutzung von VPN erklärt!

VPN ist eigentlich nur die Abkürzung für den englischen Begriff “virtual private Network”, was sich ins Deutsche zu “virtuelles privates Netzwerk” übersetzen lässt.

Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich hierbei um ein Netzwerk, das es dir als Nutzer ermöglicht, dich privat im Internet zu bewegen.

Bei vielen verschiedenen Dingen kann eine VPN von Vorteil sein. Unter anderem kannst du mit einer VPN geografische Beschränkungen auf Websites umgehen und auf diesem Wege Audio und Video streamen, die an deinem Standort sonst nicht verfügbar wären.

So kannst du auch Streaming-Seiten wie Netflix-USA, Hulu oder Disney Plus, viele YouTube-Videos, auf die aufgrund von Geoblocking nicht zugegriffen werden kann direkt in z.B. Deutschland, auf deiner Couch und ganz ohne Einschränkungen genießen. 

Darüber hinaus kannst du dich beim Benutzen nicht gerade vertrauenswürdigen öffentlichen WLAN-Hotspot vor unerwünschter Überwachung schützen. Indem du deinen Standort verbirgst, kannst du online zumindest etwas Anonymität und deine Privatsphäre bewahren.

Darüber hinaus bietet es Ihnen vollständige Anonymität und Sicherheit, sodass Ihre Identität vor Online-Shops, in denen Ihre Daten gespeichert sind, geschützt und auf Sie zurückgeführt werden kann. Ebenso werden die Daten an Dritte verkauft, die Ihnen dann ähnliche Artikel wie Sie zur Verfügung stellen gesucht für.

Oder nehmen wir mal an, dass du Torrent Websites besuchen oder nutzen willst. Auch in diesem Fall ist die Nutzung eines VPN Dienstes von Vorteil, weil er dich sogar vor ungewollter Überwachung durch den Staat und andere Behörden schützt.

Das hört sich ja alles schön und gut an, aber natürlich stellt sich an diesem Punkt die Frage, wie genau das VPN funktioniert!


Wie funktioniert ein VPN?

Wie funktioniert ein VPN

  • VPN verschleiert deinen Standort sowie deine tatsächliche IP-Adresse.
  • Der Netzwerkdienst verschlüsselt deine Daten in einem Prozess, der als Verschlüsselung bezeichnet wird.
  • Der VPN Service komprimiert deine Internetdaten in eine Art Kapsel und sendet sie im Anschluss, durch einen privaten Tunnel, an die von dir angeforderte Website.

Hierbei gilt es zu wissen, dass die unterschiedlichen VPN-Dienste auch verschiedene Arten von Verschlüsselungsprozessen verwenden. Allgemein gesehen kann man sagen, dass der VPN Verschlüsselungsprozess zusammengefasst wie folgt funktioniert.

Verschlüsselt bedeutet in diesem Fall, dass die Daten unlesbar gemacht werden, indem sie in einen komplizierten Code umgeschrieben werden. Die Daten können nur durch die Eingabe eines starken Passwortes wieder Lesbar werden. Die Effektivität dieser Datenverschlüsselung, hängt jedoch im Endeffekt von den Protokollen des Verschlüsselungsmechanismus deines VPN Anbieters ab.

Um die Daten von deinem Gerät sicher und von anderen unsichtbar zum Ziel zu befördern, benutzt das VPN sogenannte Tunnel, durch welche deine Daten sicher und verschlüsselt gesendet werden. Deine Daten werden also durch diese Tunnel hin und her gesendet, was dann nach außen hin den Anschein gibt, dass du dich tatsächlich am Standort des vom VPN genutzten Servers befindest. Dein Gerät befindet sich also im selben lokalen Netzwerk wie dein VPN und deine IP-Adresse ist nun die IP-Adresse die des Servers.

Jetzt kannst du also unbesorgt im Internet surfen, in der Gewissheit, dass das VPN deine persönlichen Daten zuverlässig schützt und du deine Anonymität bewahrst.


Drei grundlegende VPN Arten

Ein VPN Tunnel kann grundsätzlich auf drei Arten betrieben werden.

END-TO-SITE VPN

Das End-to-Site-VPN wird normalerweise als „Remote-Access“ bezeichnet. Diese Art von VPN wird von Unternehmen für Mitarbeiter verwendet, um ihnen den Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk zu ermöglichen, ähnlich wie sie an einem Computer innerhalb des Unternehmens gearbeitet haben.

SITE-TO-SITE VPN

Dies ist normalerweise eine physische Verbindung, die zwischen mehreren externen Netzwerkverbindungen hergestellt wird. Diese Verbindungen können dann über die Leitung ein sicheres virtuelles Netzwerk bilden. Mit einem Site-to-Site-VPN können mehrere Unternehmen über diese sichere Verbindung kommunizieren und Daten austauschen. Um diese Verbindung einzuschränken, wird eine Firewall verwendet.

HOST-TO-HOST VPN

Die End-to-End-Gateway-Verbindung ist in eine Firewall oder einen Router integriert. Es wird auch als Host-zu-Host-Verbindung bezeichnet. Ein Client kann auf den Client eines anderen Geräts zugreifen. Diese Verbindung kann nicht direkt eingerichtet werden, daher müssen beide Clients über die entsprechende Software verfügen, um sie einzurichten.


Welche vorteile hat VPN?

Du hast dich schon immer gefragt wobei dir ein VPN helfen könnte? Es gibt zu viele Vorteile ums sie hier alle zu nennen, aber hier sind 9 der häufigsten:

Sicherheit und Datenschutz

Wahrscheinlich würdest du der Aussage, dass ein VPN eine gute Investition ist, zustimmen. Aber vielleicht denkst du trotzdem, dass es etwas ist, dass du noch zu einem späteren Zeitpunkt erledigen kannst oder vielleicht auch gar nicht brauchst.

Hierbei vergisst du jedoch, wie exponiert du bei surfen in einer unverschlüsselten Internetverbindung bist.

Egal ob du nun gerade zu Hause Onlinebanking betreibst oder online einkaufst, bei vielen dieser alltäglichen Handlungen werden deine vertraulichen Informationen wie Kreditkartennummern, Adressen und andere sensible Daten online übermittelt.

Bildlich kannst du dir das Surfen ohne VPN so vorstellen; Du verlässt deine Wohnung, aber anstatt die Tür abzuschließen, lehnst du sie nur an. Deine Wertsachen, die sich darin befinden lässt du also ungeschützt zurück. Somit gibst du anderen die Möglichkeit ungehindert hereinzukommen und deine Brieftasche, die auf dem Tisch liegt mitzunehmen.

Ja klar, sagst du, das würde beabsichtigt niemand machen?

Aber warum zögern dann doch so viele, wenn es um die Anschaffung eines VPN Dienstes geht? Oftmals könnte ein Hacker mit den hier preisgegeben Daten noch viel mehr Unheil anstellen als ein Dieb mit deiner Brieftasche.

Wie bei vielen neuen und technischen Angelegenheiten haben viele einfach noch nicht genug Einsicht in dieses Thema. Es fehlt an Aufklärung über die Risiken, die beim unverschlüsselten browsen im Internet, an jeder Ecke lauern. Denn selbst ein Passwortgeschütztes Heimnetzwerk ist vor Hackern heutzutage nicht mehr sicher und im öffentliche WLAN sind deine Daten noch gefährdeter.

Aber abgesehen von diesen sehr logischen und einleuchtenden Gründen für die VPN-Nutzung gibt es obendrein viele tolle Sachen, für die du VPN zu deinem Vorteil nutzen kannst

  • Du schaust gerne amerikanisch TV-Serien, leider gibt es diese aber nicht bei Netflix Deutschland? Kein Problem! Nutze dein VPN und melde dich problemlos bei Netflix USA an und genieße alle deine Lieblingsserien. Das gleich gilt für viele andere Streamingdienste wie zum Beispiel HULU oder Disney Plus.
  • Auch YouTube Videos, die in deinem Land gesperrt sind, kannst du dir auf diese Weise anschauen.
  • Bezahlte Streamingdienste und YouTube sind nicht dein Ding? Du kannst mit deinem VPN auch auf viele kostenlose Fernsehprogramme zugreifen die sonst nur für bestimmte Länder, von Sendern wie BBC und Discovery-Chanel, kostenlos online zur Verfügung gestellt werden.
  • Mit VPN kannst du weltweit ungehindert Social Media nutzen. Facebook, Twitter usw. sind die am stärksten zensierten und blockierten Elemente des Internets. In vielen Ländern werden sie nur teilweise blockiert. In anderen Ländern wie China, dem Iran und Nordkorea wurden jedoch dauerhafte Social-Media-Blockaden eingerichtet, um einen freien und vom Staat unabhängigen Informationsfluss zu verhindern. VPN kann dir, wenn du davon betroffen bist, helfen diese Blockade zu umgehen.
  • Das Entsperren von Inhalten mit geografischen Beschränkungen ist auch ein gutes Argument für die Nutzung von VPN. Streame deine Lieblingssportveranstaltungen und erhalte Zugang zu Inhaltsbibliotheken und Medien, die dir sonst aus Urheberrechtsgründen in deinem Land nicht zugänglich wären.
  • Buche deinen nächsten Urlaub zum günstigsten verfügbaren Preis. Wusstest du, dass der gleiche Flug, von einem anderen Land aus gebucht, oftmals günstiger sein kann? Oftmals verfolgen Reisewebsites und Fluggesellschaften deine Geolokalisierung und passen dementsprechend die Preise an. Dies vermeidest du mit VPN, da es dich anonym Angebote ansehen und vergleichen und buchen lässt.
  • Vermeide es auf die Beobachtungsliste (Watchlist) von Behörden weltweit gesetzt zu werden. Sei es nun MPAA (Motion Picture Association of America) bis hin zur NSA, diese Organisationen überwachen das Internet ständig auf der Suche nach illegal ausgetauschten und heruntergeladenen Daten. Auch wenn du nur legale Dateidownloads und Dateifreigaben vornimmst, kannst du in Gefahr laufen auf ihrem Radar zu erscheinen und weiterverfolgt zu werden. Die meisten Torrent Dienste bieten dir schon ein gewisses Maß an Sicherheitsvorkehrungen. Diese sind jedoch häufig nicht wirksam genug, um ID-Leaks zu verhindern. Der einzige Weg dies sicher zu umgehen, ist durch die Nutzung von VPN.

Was ist VPN auf dem Handy?

VPN war in ihrer Anfangszeit nur für die Desktops gedacht, aber als die Welt wuchs und auftauchte, tat dies auch die Technologie. Jetzt können Sie grundsätzlich ein VPN für jedes Gerät haben, das eine Verbindung zum Internet herstellen kann. In der heutigen Welt ist das häufigste Gerät mit Internetverbindung ein Smartphone oder ein Handy, das fast jedem gehört. Für die Smartphones stehen verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung, z. B. Android oder iOS.

Es spielt keine Rolle, welches mobile Betriebssystem Sie heutzutage verwenden, es steht Ihnen immer eine Sicherheitslösung zur Verfügung. Es gibt einige speziell entwickelte Android-VPNs  und iOS-VPNs, die Ihnen Sicherheit und Anonymität auf höchstem Niveau bieten.

Wenn Sie meistens unterwegs sind und Ihren Laptop nicht mitnehmen möchten, aber dennoch das Surfen und Schützen Ihrer Identität Ihre oberste Priorität bleibt, bieten die Mobile VPN-Anbieter die einfachste Lösung dafür an. Sie bieten starke Sicherheit gegen öffentliches WLAN oder Hotspot-Bereiche, in denen die Daten anfällig sind und für Hacker, die versuchen, Ihre Arbeit oder Bankdaten zu stehlen, leicht zugänglich sind, ohne dass Sie überhaupt auf die Idee kommen.

So wichtig es ist, Ihren Desktop und Laptop mit einem VPN zu schützen, ist es auch wichtig, das zu schützen, was Ihnen immer am Herzen liegt. Dein Handy!


Sind VPNs legal? Wo sind sie illegal?

Ist das Benutzen von VPN legal

Da die Gesetze zur VPN Nutzung noch ziemlich neu sind und sich durch stetige Weiterentwicklungen auch noch oft verändern, können sie auf unterschiedlichste Weisen interpretiert werden.

Wenn du dich jedoch in Westeuropa oder Nordamerika befindest, kannst du im Normalfall davon ausgehen, dass eine VPN Nutzung generell zulässig ist.

Im Gegensatz dazu, ist die VPN Nutzung in einigen anderen Ländern wie Russland, China, Iran, den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Grauzone.

In manchen dieser Länder ist die VPN Nutzung nicht gänzlich verboten aber dennoch stark eingeschränkt.

Jedes Land hat seine eigenen Gesetze, die sich auf die Nutzung und Sicherheit von VPN auswirken. Deshalb solltest du immer darauf achten, wie die Gesetze in deinem Land zur Nutzung von VPN sind und auch wie die Gesetze im Land, in dem sich der Server und der Firmensitz des VPN befinden, diesbezüglich sind.

Denn die Gesetze des Landes können sich darauf auswirken, wie sowohl du, als auch die Unternehmen VPN Technologie verwenden dürfen.

  • In Russland sowie im Iran ist es beispielsweise nur erlaubt von der Regierung genehmigte VPN zu nutzen.
  • In China gibt es die Regelung, dass Unternehmen nur VPN mit Lizenz nutzen und anbieten dürfen.
  • Die Benutzung einer betrügerischen IP-Adresse in den Vereinigten Arabischen Emiraten kann zu einer Geld- oder Haftstrafe führen.

In anderen Ländern wie z. B. dem Irak oder Nordkorea ist die VPN Nutzung vollständig verboten.

Wenn du dich also in einem Land aufhältst, wo das Gesetz zur VPN Nutzung unklar ist, solltest du davon absehen, da die Verwendung zu erheblichen Problemen führen könnte.

In manchen Ländern, in denen sich VPN Anbieter befinden können, sind Unternehmen vielleicht sogar gesetzlich dazu verpflichtet, Protokolle über deine Internetnutzung und Zahlungen zu führen. Sie könnten auch deine Zahlungen protokollieren.

Dies bedeutet, dass deine Daten trotz VPN Verwendung, nach wie vor gespeichert werden und zu einem späteren Zeitpunkt ohne dein Einverständnis genutzt oder geteilt werden könnten.
Um dies zu vermeiden, solltest du die AGBs und Nutzungsbedingungen des VPN immer im Voraus lesen.

Auch wenn dir in der Werbung das schnellste, nicht zurückverfolgbare Browsingerlebnis versprochen wird, ist es immer gut, sich im Voraus zu vergewissern, dass dies auch wirklich geboten wird und nicht nur ein leeres Werbeversprechen ist.


Was solltest du bei der Auswahl einer VPN beachten?

Wenn du den Text bis hierhin gelesen hast, weißt du schon eine ganze Menge über VPN, wie sie funktionieren und Ihre vielen Vorteile.

Da das Internet jedoch ein unübersichtlicher Dschungel voller Möglichkeiten und Angeboten sein kann, ist hier nochmal kurz und in Punkten zusammengefasst, was du bei der Auswahl eines VPN Providers beachten solltest.

Ist es in dem Land, in dem du dich aufhältst legal ein VPN zu nutzen?

Bevor du einen VPN Dienst abonnierst oder benutzt, solltest du dich über die Gesetze vor Ort diesbezüglich informieren. Dein Ziel ist es ja schließlich mehr Sicherheit zu gewinnen und nicht wegen deiner VPN Nutzung in rechtliche Schwierigkeiten zu geraten.

Ist es kostenlos oder zahlungspflichtig?

Bei der Auswahl der richtigen VPN solltest du die kostenlosen Anbieter vermeiden. Viele der kostenlosen VPN verfügen nur über ein PPTP-Protokoll, das aktuell nicht mehr wirklich wirksam ist.

Auch bieten diese Anbieter weniger Serverstandorte und eine geringere Bandbreite an. Dazu kommt noch, dass bei diesen kostenlosen Optionen oft deine Daten gesammelt und an Drittunternehmen verkauft werden. Genau dass, was du mit der Nutzung einer VPN Software vermeiden wolltest.

Wenn du einen unserer unten aufgelisteten empfohlenen VPN Anbieter wählst, musst du wohl etwas für die erbrachte Dienstleistung zahlen, kannst dich aber darauf verlassen, dass deine Daten wirklich sicher und privat bleiben.

Bezahlte VPN Optionen können außerdem meistens leistungsfähigere Sicherheitsprotokolle als ihre kostenlosen Gegenstücke vorweisen.

Ein gutes VPN sollte über viele verschiedene Serverstandorte und eine große Bandbreite verfügen, um dir einen schnellen Service bieten zu können. Bei diesen Anbietern gibt es gewöhnlich auch einen Kundensupport, an den du dich rund um die Uhr bei Problemen oder Fragen wenden kannst.

In welchem Land befindet sich der Server und kann es sein, dass deine Internetaktivität von dem VPN-Anbieter geloggt wird?

Je nach länderabhängiger Gesetzeslage, ist das Unternehmen möglicherweise gesetzlich verpflichtet, Protokolle über deine Internetnutzung zu führen. Eventuell werden auch deine Zahlungen dokumentieren.

Schützt es dein gesamtes Gerät oder ist es nur ein Add-on, das für einzelne Anwendungen oder Apps aktiviert werden kann?

Dies ist auch ein wichtiger Sachverhalt, den du auf jeden Fall berücksichtigen solltest, damit du zu jeder Zeit genau weißt, wie du deine gewählte VPN-Applikation richtig und sicher verwendest.


Die beste VPN Dienste im 2020

Selbst mit all diesen Informationen, kann die Auswahl zwischen den hunderten verschiedenen VPN Anbietern, zwischen denen man heutzutage wählen kann, schwierig sein.

Schließlich soll der Anbieter deiner Wahl deinen Ansprüchen genügen und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis liefern. Um dir die Auswahl zu erleichtern sind hier einige empfehlenswerte VPN Provider für dich zusammengetragen:

Surfshark beeindruckt mit einem der günstigeren VPN-Tarife, aber Sie müssen keinen Sicherheitsverlust hinnehmen. Surfshark hat einen Firmensitz in Übersee, verwendet moderne und zuverlässige AES-256-Verschlüsselung und bietet außerdem Werbeblocker und eine No-Log-Richtlinie. Es gibt eine kostenlose Testversion. Mit dem 2-Jahres-Abonnement können Sie beispielsweise bis zu 82% sparen und für €1.79/Monat sicher und anonym surfen und streamen. Bei diesem Anbieter ist auch die Zahlung mit verschiedenen Kryptowährungen möglich, was das Ganze noch privater und anonymer macht

Lesen Sie ausführlich über Surfshark

NordVPN ist wohl einer der bekanntesten VPN Anbieter, und das nicht ohne Grund. Hier kannst du unter anderem bis zu 6 deiner Geräte gleichzeitig (auch mit unterschiedlichen Betriebssystemen) mit nur einem NordVPN Konto verbinden. Es gibt auch immer wieder Angebote, wie zum Beispiel Jahresabos bei denen du viel Geld sparen kannst. Spare hier mit einem 1-Jahresabo bis zu 401%, mit einem 2-Jahresabo bis zu 70 % und mit einem 3-Jahresabo sogar bis zu 70 % an Kosten. Für Studenten gibt es stets noch 15 % Ersparnisse zusätzlich!

Lesen Sie ausführlich über NordVPN

ExpressVPN bietet, mit über 160 Server Standorten in 96 verschiedenen Ländern, ein umfangreiches und durch unbegrenzte Bandbreite schnelles Netzwerk. Außerdem wird dir hier ein privates Surferlebnis ohne Aktivitäts- oder Verbindungsprotokolle garantiert. Wenn du ein Problem mit deinem VPN haben solltest, steht dir der Kundenservice rund um die Uhr zur Verfügung. Und obendrauf gibt es noch eine 30-Tägige Geld zurück Garantie, falls du mit dem Netzwerk doch nicht zufrieden sein. Auch hier kannst du mit einem länger andauerndem Abo bis zu 35 % an Kosten sparen.

Lesen Sie ausführlich über ExpressVPN

PureVPN hat seinen Sitz in Hongkong, ist also nicht gesetzlich dazu verpflichtet Daten zu speichern, was dir als Kunde zugutekommt. Außerdem wird dir hier auch ein Add-on zur Portweiterleitung angeboten, dass es dir ermöglicht weltweit auf deinen gebuchten Dienst zuzugreifen. Noch ein tolles Feature ist das erhältliche dedizierte IP, dass deinen digitalen Assets, durch IP-Einschränkung mehr Sicherheit verleiht und dir eine bessere Kontrolle über deine Online-Sichtbarkeit gibt.

Lesen Sie ausführlich über PureVPN

IPVanish ist ein solider, besonders in den USA beliebter VPN Anbieter. Mit seinen weltweit verteilten über 1300 anonymen Servern und einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung bietet er ein zuverlässiges und schnelles Netzwerk. Hier wird dir außerdem ein Unbegrenzter Serverwechsel und die Möglichkeit geboten, 10 verschiedene Geräte gleichzeitig zu verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Please Rate*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.